Geschäftsstelle  

FSV NordOst Rostock e.V.
Hölderlinweg 10
18146 Rostock
Telefon 0381-45376559
info@fsvnordostrostock.net

Öffnungszeiten:
Dienstag  10:00 - 15:00Uhr
Mittwoch  13:00 - 15:00Uhr
Freitag    12:00 - 14:00Uhr

Bankverbindung:
OSPA Rostock
IBAN:DE07 1305 0000 0200 0932 82
BIC.:NOLADE21ROS

   

   

   
   

Nachwuchskonzept

Leitfaden des FSV NordOst Rostock e.V.

Unserem Vereins Slogan „Gemeinsam bewegen wir den NordOsten von Rostock“ folgend, liegt es uns sehr am Herzen, neben dem sportlichen Erfolg und der optimalen Förderung unserer Spieler, eine warme und familiäre Atmosphäre auf unserer Anlage und in unserem Clubheim zu schaffen. Alle unsere Mitglieder sollen sich auf der Platzanlage Zuhause fühlen und diese gerne und oft betreten. Neben dem Trainings- und Spielbetrieb gehören dazu auch gemeinsame Feste, Turniere und sonstige Veranstaltungen.

Download Nachwuchskonzept des FSV NordOst Rostock e.V.

Oberste Priorität hat die umfassende individuelle Förderung jeden Spielers, unabhängig von ethnischer Herkunft, Glaubenszugehörigkeit und sozialer Lage. Diskriminierung lehnt der FSV NordOst ganz entschieden ab. Integration von Spielern, Trainern und Familien mit Migrationshintergrund sehen wir als eine Hauptaufgabe und als unsere soziale Verantwortung.

Zitat (Oliver Bierhoff, Manager der Deutschen Nationalelf):

Spieler, die einen anderen kulturellen Hintergrund haben, bringen andere Charaktere mit, eine andere Spielauffassung, eine andere Lebensphilosophie – und das bereichert uns“

Die Junioren sind unser wichtigstes Kapital, deshalb muss ihrer Ausbildung und Förderung besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden. Mit diesem Konzept wollen wir dies verankern. Wir möchten den Junioren auch weiterhin die Möglichkeit bieten, bei unserem Verein, nahe ihres Wohnortes, spielen zu können, um später eventuell den Sprung in die erste Mannschaft des Stammvereins oder sogar in eine Junioren-Spitzenfußballmannschaft zu schaffen. Das Talent des einzelnen Juniors soll durch qualitativ hoch stehende Trainings, natürlichen Konkurrenzkampf mit anderen talentierten Junioren, gute Betreuung und gute Trainingsbedingungen gefördert werden

Eine ganz wichtige Rolle spielt der soziale Gedanke. Der Junior soll in einem entspannten Umfeld sein „Hobby“ genießen können. Wir sind uns bewusst, dass das Erreichen der von uns gesetzten Ziele einen längeren Zeitraum beanspruchen wird.

Dieses Konzept bietet eine Grundlage. Wir werden uns bemühen, es den ständig gegebenen Neuerungen anzupassen und dabei das Wohl unserer Junioren nicht aus den Augen zu verlieren.

Da wir den Breiten- und den Leistungssport fördern wollen, bieten wir in allen Altersstufen leistungsorientierte und breitensportorientierte Teams an. Wenn möglich, werden die Kader nach Jahrgängen zusammengestellt. Grundsätzliches Ziel ist es, entwicklungsorientiert und nicht ergebnisorientiert mit unseren Jugendspielern zu arbeiten. Ziel ist eine stetige Leistungsverbesserung aller Teams, welche in erster Linie jedoch nicht an Meisterschaften und Aufstiegen festgemacht wird. Vielmehr geht es uns darum, jedem unserer Jugendspieler die optimale Ausbildung zukommen zu lassen und durch ein durchdachtes Konzept die Spieler an unseren Verein zu binden, sie systematisch technisch und taktisch optimal Auszubilden und damit stetig die Qualität im Seniorenfußball zu sichern und zu verbessern. Es soll eine enge Verzahnung mit dem Seniorenbereich erreicht werden, was Spielsystem und Spielphilosophie angeht, damit eine frühzeitige Integration der A-Jugendspieler in den Seniorenkader gewährleistet werden kann.

Um diesen Grundsatz zu fördern, werden u.a. gemeinsame Ferien-Trainingscamps mit allen Teams einer Altersklasse organisiert. Als Basis hierfür sind gut ausgebildete Trainer unerlässlich und wir sehen diese als das Hauptpotenzial des Vereines. Beim FSV sollen und werden alle Trainer lizenziert, mit eigener Erfahrung und eine stetige Aus- und Weiterbildung unserer Trainier wird aktiv und finanziell vom Verein gefördert.

Pro Halbjahr werden zwei-drei Trainerfortbildungen/Workshops mit internen und externen Kapazitäten/Referenten (z.B. Leichtathletik Sprint & Laufschule/Coerver/Koordination) durchgeführt.

Ein guter Trainer ist einer, mit dem man siegen kann und verlieren darf.

Ein Hervorheben des „Gut gemachten“ bringt meist mehr als jeder Tadel des „Nicht so gut gemachten“

Es folgt der sportliche Leitfaden des FSV NordOst Rostock basierend auf dem Ausbildungsleitfaden des DFB.

Darauf folgen dann Grundsätze und Vorgaben, auf die Bedürfnisse und Bedingungen des FSV NordOst Rostock abgestimmt.

   

FSV NordOst  

   

Suchen  

   

   
   
   

Wer ist online!  

Aktuell sind 18 Gäste und keine Mitglieder online

   
© ALLROUNDER